Kempen | 120 l-Bio-Abfallgefäße

Die Stadt Kempen führt zum 01.01.2019 zusätzlich zu den bisherigen Abfallgefäßen ein 120l-Bio-Abfallgefäß ein. Hintergrund für das erweiterte Angebot ist zum Einen die Nachfrage nach einem kleineren Bio-Abfallgefäß aus der Bevölkerung. Zum Anderen ermöglicht das kleinere Abfallgefäß den Grundstückseigentümern die Umstellung von Bio-Abfallsäcken auf das Abfallgefäß. Auch wer bisher kein Bio-Abfallgefäß hat, hat aufgrund der geringeren Größe des Abfallgefäßes nun die Möglichkeit, das Bio-Abfallgefäß auf seinem Grundstück aufzustellen. Die Trennung von Restabfall und Bioabfall hilft Kosten zu sparen und die Abfallgebühren niedrig zu halten.

Wer ein 120 l-Bio-Abfallgefäß anfordern oder anstelle seines bisherigen 240l-Bio-Abfallgefäßes das kleinere Abfallgefäß aufstellen möchte, kann sich an den zuständigen Sachbearbeiter des Tiefbauamtes, Herrn Maas, wenden (Telefon 02152 917-4030, E-Mail heinrich.maas@kempen.de). Für Grundstücke, bei denen ein Restabfallgefäß vorhanden ist, ist die Aufstellung eines Bio-Abfallgefäßes grundsätzlich kostenlos. Die Anforderung eines zusätzlichen Bio-Abfallgefäßes kostet – unabhängig von der Größe und dem Zeitpunkt der Anforderung – pro Jahr 30,00 €. Die Anforderung von Abfallgefäßen muss durch den Grundstückseigentümer erfolgen, da dieser zu den Abfallgebühren veranlagt wird. Für weitere Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Tiefbauverwaltung (Herr Maas, Frau Smeets und Frau Arnhold) gerne zur Verfügung. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Entsorgungskalender der Stadt Kempen, der in den nächsten Tagen über das beauftragte Entsorgungsunternehmen, die Firma Schönmackers Umweltdienste GmbH & Co.KG durch die Post zugestellt wird.