Geldern: Gelbe Säcke gibt es auch 2018 im Bürgerbüro

Ab Januar können Gelderner Bürger Gelbe Säcke gleich an zwei Standorten erhalten. Neben dem Wertstoffhof bleibt die bisherige Ausgabestelle im Bürgerbüro bestehen.

 

Um auch im nächsten Jahr einen möglichst einfachen Zugang zu den Ausgabestellen für alle Einwohner beibehalten zu können, sind die Gelben Säcke ab Januar auch weiterhin im Bürgerbüro im Rathaus erhältlich.

Neu ist ab kommendem Jahr, dass die Ausgabe der Rollen gegen eine Abholkarte erfolgt. Die Karten können über die MüllALARM App, über die Bestellmöglichkeit auf der Website oder telefonisch 0800/1747 474 bestellt werden, Schönmackers versendet sie dann umgehend per Post. „Pro Karte erhalten die Bürger zwei Rollen je 13 Gelbe Säcke“, verweist Regionalleiter Wolfgang Scheuren.

Die Säcke dienen insbesondere dazu, Mehrmengen aufzufangen und sind ausschließlich für Verpackungsmüll gedacht. Da rund 95 Prozent der Gelderner Bürger Ihren Verpackungsmüll über die Gelbe Tonne entsorgen, ist die Ausgabemenge erfahrungsgemäß ausreichend.

Deshalb empfiehlt Schönmackers, auf die richtige Mülltrennung zu achten. Das spart nicht nur Platz in der Tonne, sondern schont auch die Umwelt. Denn die falsche Befüllung von Gelben Säcken und Tonnen erschwert einen nachhaltigen Umgang mit wertvollen Ressourcen. Denn Abfall ist längst kein Müll mehr, sondern mittlerweile ein wichtiger Rohstoff. Gleichzeitig trägt das Recycling von Wertstoffen zum Umwelt- und Klimaschutz bei. Beispielsweise spart jedes Kilogramm Kunststoffverpackungen, das Verbraucher im Gelben Sack oder der Gelbe Tonne entsorgen, gegenüber der Müllverbrennung fast 1,3 Kilogramm CO2. „Die Frage, was alles in den Gelben Sack oder die Gelbe Tonne gehört, führt allerdings häufig zu Unsicherheiten – und falscher Trennung“, sagt Schönmackers Geschäftsführer Udo Hoffmann. Nicht selten landen neben Kinderspielzeug und Essensresten sogar gebrauchte Windeln in Gelben Säcken und Tonnen. Dies führt schlimmstenfalls zum Stillstand der Sortieranlagen, mindert die Qualität der Wertstoffe oder verhindert eventuell die Verwertung.

Befüllhinweise, was in die Gelben Säcke und Tonnen gehört und was nicht, finden Bürgerinnen und Bürger auf www.schoenmackers.de.